• Gemeinde Frauenkappelen
  • Gemeinde Frauenkappelen
  • Gemeinde Frauenkappelen
  • Gemeinde Frauenkappelen
  • Gemeinde Frauenkappelen
  • Gemeinde Frauenkappelen
  • Gemeinde Frauenkappelen
  • Gemeinde Frauenkappelen
  • Gemeinde Frauenkappelen
  • Gemeinde Frauenkappelen
  • Gemeinde Frauenkappelen
  • Gemeinde Frauenkappelen
  • Adresse
  • Telefon
  • Mail
  • oeffnungszeiten

ZPP Matte

Im Rahmen der Ortsplanungsrevision 2011 wurde im Westen der Gemeinde die ZPP Matte ausgeschieden. Hier soll gemäss Definition im Baureglement eine generationenübergreifende Wohnüberbauung mit hoher Wohn- und Aussenraumqualität und einer optimalen Einordnung ins Ortsbild gestaltet werden.
Damit diese hohen Anforderungen erreicht werden können, ist die Durchführung eines qualifizierten Verfahrens vorgeschrieben.

Das Gebiet «Matte» ist im Besitz von drei Grundeigentümern. Die Einfache Gesellschaft «Überbauung Matte» verfügt am gesamten Areal über ein übertragbares Kaufrecht.

Im Frühling | Sommer 2013 haben die Einwohnergemeinde Frauenkappelen und die Einfache Gesellschaft «Überbauung Matte» gemeinsam einen Projektwettbewerb im Einladungsverfahren veranstaltet. Die eingesetzte Jury hat unter Beizug von Fachexperten an mehreren Tagen juriert. Für das Siegerprojekt «d‘ Chueh am Waldrand» zeichnet das Team um matti ragaz hitz architekten ag verantwortlich.

Die Verschränkung von Landschaft und Siedlungsraum ist Grundgedanke des Projekts «d’Chueh am Waldrand». Drei um platzartige Räume angeordnete Nachbarschaften von jeweils vier unterschiedlichen Gebäudevolumen, wechseln sich mit zwei etwas breiteren, aus dem Landschaftsraum entwickelten Freiräumen ab.

Zentrale und tragende Projektidee ist die Umsetzung des Raumprogramms für unterschiedliche Wohnbedürfnisse und Zielgruppen. Mit den fünf unterschiedlichen Gebäudetypen wird ein vielfältiger Wohnungsmix mit über 30 verschiedenen Wohnungstypen angeboten, der auf eine Mischung unterschiedlicher Bewohnerinnen und Bewohner ausgelegt ist.
Die vielen Wohnungstypen sind sorgfältig bearbeitet und weisen alle einen hohen Gebrauchswert auf. Alle Wohnungen sind mehrseitig ausgerichtet und profitieren von ihrer speziellen Lage im Ensemble.

In der Zwischenzeit wurde das Siegerprojekt weiter bearbeitet und entwickelt. Die Überbauungsordnung lag im September 2016 öffentlich auf. Parallel zum nun folgenden Genehmigungsverfahren wird die Eingabe des Baugesuchs erwartet.

Frühester Baustart ist Sommer 2017, Erstbezug ab Frühling 2019.